Ein Wagnis, das mir bis heute einen sicheren Grund bereitet – immer wieder auch mit der Unsicherheit einer Selbständigkeit.

Danke allen, denen ich auf diesem Weg begegnen durfte, die der Zusammenarbeit vertrauen und mit mir auch in der Zeit in Verbindung sind, wenn ich auf Mykonos lebe. Das schätze ich sehr.

In der Hospiz- und Trauerbegleitung durfte ich lernen „von Augenblick zu Augenblick“ zu leben, offen zu bleiben und leben was ist.

Was mich dabei trägt ist Vertrauen in das Leben, das in seiner Dimension größer, tiefer und weiter ist. Das Vertrauen, dass darin des Menschen Einzigartigkeit sich entfalten und entwickeln kann – Gestalt findet auch in allem Nichtgestaltbaren und stets neu und sich wandelnd Vertiefung erfahren kann.

Ich freue mich, mit Euch zusammen unsere Welt mitzugestalten.